December 19, 2018

(only German)

Tschechien – Kultur trifft auf Aktivurlaub und Genuss

Partnerland der f.re.e 2019 (20. – 24. Februar) ist Deutschlands östlicher Nachbar Tschechien. Das Land im Herzen Europas präsentiert auf der größten Reise- und Freizeitmesse Bayerns seine zahlreichen kulturellen Highlights sowie sein umfangreiches Freizeit- und Urlaubsangebot. Am Stand des Partnerlands in Halle A4, Stand 401 können sich die Besucher außerdem auf kulinarische Köstlichkeiten, landestypische Tanzeinlagen und weitere Attraktionen für die ganze Familie freuen.

„Durch seine zentrale Lage in Europa hat Tschechien eine besonders reiche Historie und unzählige spektakuläre Bauwerke und Denkmäler zu bieten. Eine Reise in unser Nachbarland ist aber nicht nur für kulturell Interessierte, sondern auch für Aktivurlauber und Erholungssuchende attraktiv.“ erklärt Jessica Tilly, Projektleiterin der f.re.e, die Vorzüge des diesjährigen Partnerlands.

Historische Schlösser und lebendige Städte
In Tschechien ist Geschichte allgegenwärtig. Die besten Zeugen sind die rund 2.000 Burgen und Schlösser, die es im ganzen Land gibt. Dazu kommen die zahlreichen historischen Altstädte und Denkmäler. Neben Prag mit der berühmten Karlsbrücke, der Prager Burg und den vielen romantischen Gässchen stehen weitere elf Städte und Denkmäler auf der UNESCO-Welterbeliste. Dabei lohnen sich auch Abstecher jenseits der klassischen Touristenpfade. Das gilt sowohl für eine Reise in die Hauptstadt Mährens Brno (Brünn), das als ein Architekturmekka gilt, als auch für einen Trip nach Ostrava (Ostrau), das für seine technischen Bauwerke berühmt ist. Aber auch in Prag gibt es selbst für ausgewiesene Tschechien-Kenner viel Neues zu entdecken. Ein Beispiel ist der junge „Art District“ Holešovice (Prag 7) mit seinen zahlreichen Museen, Galerien und Bars. Er wurde 2018 wurde von The Independent Reise-Blogger“ zu einem der 15 besten Stadtviertel Europas gekürt.

Wander- und Fahrradparadies Tschechien
Auch für alle, die ihre Freizeit gerne aktiv und draußen verbringen, bietet Tschechien viel. So gibt es im ganzen Land mehr als 40.000 km markierte Wanderwege. Dabei ist das Wegnetz an verschiedene internationale Wanderwege angeschlossen und ermöglicht so auch grenzübergreifende Touren. In diesem Jahr wurde der tschechische Teil des Goldsteigs eröffnet, der den Böhmerwald mit dem Nationalpark Bayerischer Wald verbindet. Eine Wanderung auf dem „Grünen Dach“ Europas lässt nicht nur die Herzen von Naturfreunden höherschlagen. Die südböhmische Region punktet zudem mit ihrer besonders dichten Burgen- und Schlösserlandschaft und den vielen sehenswerten Städtchen und Dörfern.

Darüber hinaus kommen in Tschechien auch Radfahrer auf ihre Kosten. Das Land bietet sowohl für anspruchsvolle Biker auf der Suche nach Adrenalinkicks, als auch für Familien und Genussradler, die einen Aktivurlaub mit Weinfreuden verbinden möchten, optimale Bedingungen. Besonders reizvoll ist die längste EuroVelo-Strecke Europas, die entlang des früheren „Eisernen Vorhangs“ an der deutsch-österreichisch-tschechischen Grenze führt. Die Grenzregion hat sich ihre intakte Natur bewahrt und ist heute gleichzeitig eine Art Freilichtmuseum.

Wellness in den berühmten tschechischen Kurorten
Tschechien hat eine jahrhundertealte Kurorttradition und bietet mit seinen insgesamt 30 Kurstädten heute mehr denn je alles Nötige für einen modernen Wellness- oder Kururlaub. Weltberühmt ist das Westböhmische Bäderdreieck (Karlsbad, Marienbad, Franzensbad). Hier lässt sich ein Spaziergang durch die historischen Kolonnaden mit einer Trinkkur mit wohltuendem Quellwasser kombinieren. In der Region wandelt man außerdem auf den Spuren von historischer Größen wie Goethe, Chopin, Kafka und vieler Hollywoodstars, die sich allesamt schon von den Vorzügen der Gegend überzeugt haben.

Tschechische Gaumenfreuden
Unser östliches Nachbarland ist aber auch in kulinarischer Hinsicht reizvoll. Besonders die böhmische Küche ist weltberühmt und wird niemals langweilig. Eng verbunden mit den zahlreichen Varianten an Knödeln und Fleischgerichten ist das berühmte tscheschiche Bier, das auch flüssiges Gold genannt wird. In der Biermetropole Pilsen locken dazu neben den drei jährlich stattfindenen Bierfestivals auch wohltuende Bierbäder. Weniger bekannt aber nicht minder mundend sind die tschechischen Weine. Sie werden am besten im Herbst während der Weinlesezeit in den traditionsreichen Anbaugebieten in Mähren genossen.