February 25, 2018

(only German)

Statements about f.re.e 2018

Ilse Aigner, Bayerische Wirtschafts- und Tourismusministerin:
„Die f.re.e als Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse bietet unzählige Möglichkeiten, um von Camping und Caravaning über Wassersport, Fahrradfahren und sonstigen Outdoor Aktivitäten bis hin zu Gesundheit und Wellness den Freistaat als herausragendes Urlaubs- und Reiseland kennenzulernen.“

Markus Beck, Leitung Marketing Frankia:
„Mit der diesjährigen f.re.e sind wir sehr zufrieden. Wir führten viele interessante Gespräche und freuen uns über die Qualität der Besucher. Hier erreichen wir unser Zielpublikum. Wir kommen 2019 wieder.“

Christian Bestle, Inhaber Gongzeit:
„Die f.re.e ist eine vielfältige, spannende Messe mit guten Besucherzahlen und spricht ein breites Publikum an. Auf der f.re.e stehen für uns sowohl Werbung für unser Produkt als auch der direkte Verkauf im Vordergrund.“

Simon Christoph, Inhaber Christoph GmbH:
„Die f.re.e ist sowohl eine vorbildlich organisierte Veranstaltung als auch eine unserer erfolgreichsten Messen überhaupt und somit ein Muss im Jahresplan.“

Ernesto Cuicapuza, Geschäftsführer QiruBike GmbH:
„Die Besucher der f.re.e 2018 waren sehr an unseren individuell angefertigten Fahrrädern interessiert. Wir konnten gute Verkaufsgespräche führen und denken dass sich einige Interessenten für die Anfertigung eines Unikates bei uns melden werden. Die Kollegialität zwischen den Händlern in der Halle B6 ist besonders herauszuheben und es hat Spaß gemacht an der f.re.e teilzunehmen. Wir werden 2019 sicherlich wieder dabei sein.“

Siegfried Degmayr, Inhaber, Caravaning Degmayr:
„Unser Ziel war es, unsere Marke bei den Besuchern bekannt zu machen und dieses Ziel konnten wir auf der f.re.e 2018 vor allem am Wochenende erreichen.“

Markus Dietrich, bedi Sport:
„Die f.re.e ist eine gesetzte Messe für bedi Sport mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis.“

Particia Ebenberger, Geschäftsleitung Deutscher Alpenverein Sektion München:
„Der Climb Free war sehr gut besucht - sowohl hinsichtlich Teilnehmern als auch hinsichtlich Zuschauern. Eine einmalige Gelegenheit für (junge) Kletterer vor so einer Kulisse zu klettern und die Zuschauer für diesen Sport zu begeistern und für die Sektionen München und Oberland die Möglichkeit der Nachwuchsförderung im Bereich Klettersport in besonderem Maße nachzukommen.“

Kai Feyerabend, Geschäftsführer Büttner Elektronik:
„Die Nachfrage nach Solarmodulen und unseren Bordelektronik-Produkten ist auf der f.re.e 2018 noch einmal spürbar gestiegen. Wir sind überzeugt, dass der positive Trend sich auch 2019 fortsetzt. Die hohe Zahl an Neuzulassungen von Reisemobilen führt zu einem immer größeren Wunsch nach Autarkie, da die Infrastruktur wie Stellplätze für Reisemobile nicht annähernd im gleichen Maße wächst.“

Albert Friggieri, Maltesischer Botschafter in Deutschland:
„Die Besucher zeigten an allen Messetagen ein sehr großes Interesse an Malta und stellten gezielt Fragen zur Urlaubsplanung. Auf der f.re.e konnten wir zeigen, wie viel unser kleines Land für Urlauber zu bieten hat.“

Svetosar Grbic, Geschäftsführer Donnerberg:
„Als Münchener Unternehmen gehört die f.re.e schon seit Jahren in unser Programm. Hier können wir den Kontakt zu unseren Stammkunden pflegen und neue Kunden aus der Region, aber auch aus Österreich oder der Schweiz über unsere Produkte informieren. Unsere langjährige Preisstabilität und Position als Marktführer überzeugt die Kunden, die immer wieder zu uns auf die f.re.e kommen. 2018 sind wir mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden und werden im nächsten Jahr sicher wiederkommen.

Sabine Haas, Inhaberin Segelschule Weiss-Blau:
„Für uns steht die Kundenpflege und Neukundengewinnung auf der f.re.e im Vordergrund. Da wir hier auf ein sehr begeistertes Publikum im Bereich Wassersport und Segeln treffen, ist es wichtig, sich hier als Segelschule zu präsentieren.“

Petra Husemann-Roew, Landesgeschäftsführerin ADFC Bayern:
Die f.re.e 2018 war für uns wieder ein voller Erfolg – insbesondere auch, weil wir den ersten Radtourismus-Award Bayerns dort verleihen konnten. Die Fahrradhalle hat sich auch 2018 nochmals weiterentwickelt und bot ein rundum attraktives Angebot. Wir freuten uns über sehr interessierte Radtouristen und solche, die es werden wollten, zahlreiche Testfahrer auf dem Parcours und interessierte Verkehrsquizler.“

Hansjörg Hotter, Zillertal Tourismus:
„München und Umgebung sind für uns ein spannender Markt, da wir in dieser Region zahlreiche Tages- und Wochenendgäste erreichen. Auf der f.re.e haben wir besonders viele Anfragen von Familien erhalten.“

Monja Kettner, Sales Manager Stuttgart Tourismus:
„Mit unserer Teilnahme an der diesjährigen f.re.e sind wir sehr zufrieden. Toll, dass viele unterschiedliche Zielgruppen ihren Weg zur Messe gefunden haben, so konnten wir unser breites Angebot dem bayerischen Publikum vermitteln.“

Ingo Klöver, Geschäftsführer planetfair:
„Die neunte Auflage der Golftage München war wieder ein großer Erfolg. Wir hatten zufriedene Aussteller und vor allem viele glückliche Besucher, die trotz des sonnigen Wetters mit viel Spielfreude die zahlreichen Übungsflächen belegten und sich für die anstehende Golfsaison ausrüsteten. Im nächsten Jahr feiern wir unser 10jähriges Jubiläum und es gibt heute schon unzählige Ideen, um den süddeutschen Golfer aufs Neue zu begeistern.“

Jörg Knick, Ferienhof Linnow
„Die f.re.e war unsere erste Messe überhaupt. Wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht und kommen wieder.“

Stephanie Knöß, Marketing Manager le boat:
„Wir konnten die f.re.e nutzen, um viele Neuinteressierte für das Thema Hausbooturlaub zu gewinnen. Da Hausboote eine Alternative zu Camping oder anderen Individualurlaubsarten darstellen, hoffen wir auf ein erfolgreiches Nachmessegeschäft.“

Gerhard Kögl, Gebietsberater Region Süd-Ost, BICO Zweirad Marketing GmbH:
„Unsere Ziele für die f.re.e 2018 haben wir erreicht und sind als Händler mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden. Vor allem an den Wochenendtagen war unser Stand sehr gut besucht und wir konnten vielversprechende Beratungsgespräche mit dem interessierten Publikum führen.“

Franziska Lüthi, Schweiz Tourismus:
„Wir erlebten die Münchner Messe und im speziellen den Auftritt in der Radhalle B6 als besonders wertvoll: viele konkrete Gespräche mit Besuchern, die wirklich interessiert an Fahrradferien in der Schweiz waren und oftmals schon spezifische Ideen und Pläne im Kopf hatten.“

Maximilian Maier, Leitung Event bei der Therme Erding:
„Die Messe war für uns wie in den vergangenen Jahren ein großer Erfolg. Wir sind seit Jahren Aussteller auf der f.re.e und pflegen hier bestehende Kundenbeziehungen, nutzen die Veranstaltung aber auch zur Neukundenakquise. Wir können die Messe uneingeschränkt weiterempfehlen.“

Roland Mößner, MM Bootstouristik:
„Wir fühlen uns auf der f.re.e immer sehr wohl und kommen jedes Jahr wieder. Die f.re.e ist fest gesetzt in der Messeplanung.“

Daniel Onggowinarso, Geschäftsführer Caravaning Industrie Verband:
„Mit ihrem interessanten Themenmix aus Reise und Freizeit sowie ihrer attraktiven Besucherstruktur ist die Messe eine hervorragende Plattform für die Caravaning-Branche. Die f.re.e ist daher mittlerweile eine fester Bestandteil im Caravaning-Kalender.“

Veronika Perschl, Stellvertretende Geschäftsführerin Tourismusverband Ostbayern:
„Die f.re.e ist für uns nach wie vor eine der wichtigsten Messen überhaupt. Besonders gefragt war alles, was mit dem Thema Radeln und Wandern zu tun hatte, aber auch unsere Wellness- und Gesundheitsangebote. Auch weil 40 Prozent unserer Gäste aus Bayern kommen, hat die Messe große Bedeutung für uns.“

Jan Posselt, Vertretung Bayern Simplon Fahrrad GmbH
„Die f.re.e ist eine gute Plattform zur Präsentation unserer neuen Produkte. Außerdem konnten wir viele zielführende Verkaufsgespräche führen.“

Franz Reil, Projektleiter Messe bei der Tourismusgemeinschaft Allgäu, Bayrisch-Schwaben & Oberbayern:
„Wir sind mit der Messe in diesem Jahr sehr zufrieden und freuen uns über die detaillierte Nachfrage nach Aktiv- und Familienurlauben. Besonders gut wurden unsere kulinarischen Verköstigungen angenommen. Die Messe f.re.e ist für uns ein zentrales Vermarktungsinstrument im südbayrischen Raum.“

Thomas Richter, Geschäftsführer GTSports:
„Die f.re.e überzeugt mit Ihrer Mischung aus verschiedenen Themen und der daraus folgenden vielseitigen Zusammensetzung der Besucher. Gegenüber anderen Freizeitmessen in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal.“

Andrea Schaller, Münchner Zeitungsverlag:
„Die einmalige Möglichkeit, eine Vielzahl verschiedener Automarken an einem Ort zu finden und Probe zu fahren, wurde von den Besuchern erneut sehr stark wahrgenommen. Die Händler verzeichneten auch in diesem Jahr hohe Verkaufszahlen.“

Markus Schempp, Inhaber Omnisub Scoula Sub Barbarossa:
„Die f.re.e ist eine sehr gute Messe für uns, da wir hier auf sehr viele Tauchinteressierte aus dem süddeutschen Raum treffen. Für uns als Tauchschule auf Elba ist es ein großer Vorteil, dass diese Insel beim Münchner Publikum sehr populär ist.“

Marina Seidel, Projektleiterin Messen, Schwarzwald Tourismus:
„Wir sind positiv überrascht vom Besucherandrang, auch unter der Woche, und dem allgemein hohen Interesse. Außerdem gelingt es der f.re.e auch deutlich jüngeres Publikum anzusprechen, was definitiv für die Messe spricht.“

Frank Selter, Inhaber Kaipara Merino Sportswear:
„So erfolgreich wie dieses Jahr war die Messe für uns noch nie. Die Affinität der Münchner zum Thema Outdoor kommt unserem Angebot an Sportswear sehr entgegen.“

Martin Tutschek, Marketingverantwortlicher KTM Fahrrad GmbH
„Die f.re.e. ist für uns die schönste Endkonsumentenmesse außerhalb Österreichs. Das Publikum ist sehr qualifiziert und hat großes Interesse an Fahrrädern und e-Bikes. Dadurch gibt es gute Gespräche.“

Annette Wolf, Gebietsleitung München Ost, HNF Nicolai GmbH:
„Die f.re.e 2018 war eine äußerst erfolgreiche Messe, auf der wir sowohl gute Kontakte generieren als auch erfolgreiche Verkäufe tätigen konnten.“